Mannheim, August 2012






Tease me – don´t verdriess me

..man lädt irgend ein irgendformatiges Bild in die “Medienbibliothek” hoch- WP schneidet daraus diverse Größen und vor allem: Quadrate. Schön aus den Mittelstücken. Und schlägt somit automatisch ein neues Feeling vor- alles zum Zwecke der Veröffentlichungsoptimierung.

den ganzen Artikel lesen..



InspiratioNs-Rating

Und ein neues, wie immer einzelnes Titelbild fand ich/gelang am Vormittag: in leichter Polaroid-Anmutung mit ungleichen weißen Randstreifen füllt sich das Beinahe-Quadrat des Bildrahmens mit eigentlich sehr unterschiedlichen Dingen. Das Licht, seine Verteilung und sein Fehlen (Schatten) verbinden die Teile jedoch wieder.

den ganzen Artikel lesen..



Keep Out Of That Perfection

Also ich kann mir heute schon vorstellen, wie/daß die Welt bald ohne Profifotografen, ohne studierte Berufs-Journalisten funktionieren wird: irgend ein Handyreporter ist überall, und: die ästhetischen Ansprüche kommen ihm heftig winkend entgegen.

den ganzen Artikel lesen..



Further Down The Gretchen Spiral

Das liegt nur zum Teil daran, daß die Türen meiner fotografischen Vergangenheit offenstehen: ich grabe in meinem Archiv.

Die Schaufel: ein Scanner.
Die Erinnerung wie die Bilder: verwaschen.

den ganzen Artikel lesen..



Fotograf ohne Kamera, Kurator mit verwaistem Werk

Allen gemeinsam: ultra fotogene Bilder, die bereits in endlosen Speicherhallen und Serverfarmen existieren, aber nur Profis überhaupt entdecken können/wollen.

den ganzen Artikel lesen..



die verflixte Sieben est arrivé

Ein schnöder 08/15 Schnappschuß plus Frühstücksbrett-Scan- cooler Bausatz für so ne Karte, wa? Ok, jetzt mal im Ernst:
Glaubt Ihr das??

den ganzen Artikel lesen..



VerBannung!

Irgendwo hab ich mal den Spruch gelesen “Das Hirn ist ein Organ zur Abwehr von Informationen“. Der fällt mir immer ein, wenn mir irgendwo in der Stadt ein Übervorkommen an Schilder- und Werbebannerwald begegnet

den ganzen Artikel lesen..



Triptychon der Moderne

Liegt wohl an der allgemein widerstandslos adaptierten Posting-Kultur, die mittlerweile jedem modernen, virtuell repräsentierten Privatmann das gefühlte Sendevolumen und den Neuigkeiten-Out-o-put einer Rundfunkanstalt abverlangt.

den ganzen Artikel lesen..



Cover des Monats (Juni 2013)

So ne Paparazzi-ähnliche Situation kommt bei mir selten vor, wo ich durch die Gegend lauere, die Kamera schußbereit im Anschlag. Aber dieses Bild sprang mir jäh ins Auge, vor allem die Motiv-umkehrung: Ball vorne, nah und Spieler unscharf hintergründig und vor allem: mir zugewandt, einhaltend- das fand ich reizvoll.

den ganzen Artikel lesen..



Winter ade. Endlich!

Der überlange Winter 12/13 war Schuld, daß ich endlich mal Blumen, Farbigkeit und äh, ein positives Emo-Feedback haben wollte. Das lautet nämlich des Öfteren: "Schön, das Bild. Aber warum schon wieder so düster?" Und mit Blumen kann man da gegensteuern, auch wenn ich sie immer ernsthaft erscheinen lasse..

den ganzen Artikel lesen..



das Reingretchen Syndrom – Wo keine Story, da auch kein Ausplauderer.

“Ich werde hier natürlich nicht verraten, wie die Geschichte endet,” sagt der Radio-Moderator. Nicht nur zu uns, die wir noch räkelnd im sonntäglichen Bett den Morgen kommen lassen, sondern gewissermaßen auch als Ehrerbietung der ebenfalls im Studio zur Rede stehenden Krimiautorin gegenüber.

den ganzen Artikel lesen..



Fussel Gen

Die pinselige Intelligenz erzeugt, je nach Duktus und Größe sehr merkwürdige “Reparaturen”, der Pinsel gerät durch experimentellen Gebrauch in Verwirrung und mischt zusammen, was nicht zusammensoll: Nudelmutationen, die zwischen künstlerischer Skulpturhaftigkeit und geschmolzenen Metallformen mäandern.

den ganzen Artikel lesen..



Auflösung des Gewinnspiels

Diese Lösungen sind, (keine Angst,) kein umständlicher “direkt-am-Rhein,-da-wo-die-Promenade-in-den-Fußweg-zum-Strandbadweg-übergeht-etc.” Text-Knäuel, sondern: viel anschaulicher, und viel.. erschreckender: mit Bild, Zoom-Möglichkeit und: Geo-Daten in Längen- und Breitengraden!

den ganzen Artikel lesen..



Von wegen Schall & Rauch

Manche fühlen sich gar spontan angeregt, selber Namen aus dem Steh´ zu greifen, blicken dazu plötzlich wie abwesend in die Ferne und sagen dann murmelnd Sachen wie: “Ulla Niederstorm” oder “Franz Mayerbrinck”…

den ganzen Artikel lesen..


Interview Generale

Was ist das Reingretchen?
"Krimi Cover"- ok, hört sich nach spezialisierter Fotografie an, aber das schwer knetbare "Projekt?" - ein unscharf gehaltener Versuch, den übermächtigen Online-Bildagenturen so etwas Fossiles wie einen Katalog für ein Nischenthema entgegenzusetzen?

das Interview lesen..


(Krimi) Cover des Monats

Überdies gibts als “Lokalcoloratur” den Umriß des asymmetrisch- historischen Wasserturms der Schildkröt-Werke.
Alles in allem also eine Ausnahme vom Normalbetrieb Reingretchen:

das Foto hier könnte schon für sich selber stehen- nicht wie das übrige Gros, das seine, ich will mal sagen Daseinsberechtigung nur durch die "kriminelle" Verwendung erhält.
Umso sorgfältiger sind somit die Überlegungen zur Namensfindung anzustellen- man will das Bild ja noch besser machen. Und nicht mit einem schwachen Titel wieder entwerten.
den ganzen Artikel lesen..


Kommentare aus dem Off – Mannheimer über Mannheim Postkarten

Als sich der für diesen Abend zugehörige Schlagzeuger das 4. Motiv der zweiten Mannheim Serie, die Diffenébrücke aussuchte, fiel mir wieder ein, was diesem Motiv schon beigestickert wurde. Das darf nicht verloren gehen, das ist viel zu inspirierend, dachte ich.
den ganzen Artikel lesen..


Keine Lust, heute schon wieder ein Auge zuzudrücken

Luxus in der blauen Stunde: ich mache einen Bummel. Nur so, nur zum Schauen, Geräusche hören und die Bewegung spüren.
den ganzen Artikel lesen..


Des könnt´ ja überall sein! – die Mannheimer Kriterien

In der Ausstellung zum Neubau der Kunsthalle Mannheim las ich im Portfolio des spanischen Architekten Rafael Moneo den Satz: “Der Wiedererkennungswert eines Ortes ist fast so wichtig wie der Ort selber.” Könnte auch von einem Postkartenfotografen stammen, dachte ich mir beim Lesen.
den ganzen Artikel lesen..


Reingretchen Kapitel #2: die Fotos im Einzelnen - das Krimi Cover Projekt

Hier mein persönlicher Tribut zum diesjährigen Start der Frankfurter Buchmesse- Herrje- ich lese von über 7.000 Ausstellern dieses Jahr, die alle um Aufmerksamkeit kämpfen. Welch ein Ozean an Literatur! Wahnsinn! Und alle ringen mit der Digitalisierung und tasten nach einem Weg in die Zukunft!
den ganzen Artikel lesen..


Dazu hat doch keiner Nerv!

Als Fotograf lebt man von Bekanntheit. Aber wie diese erreichen? Mundpropaganda ist der Königsweg, was aber, wenn man dafür zu wenige Leute kennt, die dazu noch wenig weitererzählen. Weil sie immer busy mit dem eigenen Turf beschäftigt sind.

Also: den eigenen Namen posten. Damit die Leute aufmerksam werden. Aber wo? Im Internet natürlich- da sind ja alle andauernd unterwegs.

Oder auf Papier- gestern erst wieder sah ich in einem Schaufenster...
den ganzen Artikel lesen..


Reingretchen Kapitel #1: der kriminelle Bildasuschnitt - das Krimi Cover Projekt

plötzlich werden Fotos “brauchbar”, die man im Archiv halt so wiederfindet & sich doch erstmal wundert, warum man sowas überhaupt fotografiert hat.
den ganzen Artikel lesen..


Man liest vom Ende der Fotografie

Es wird klar: die Fotografen sind sich dieses “irrealen” Aspekts ihrer Arbeit nicht nur wohl bewußt, ja, ich fand durch bloßes Herumsurfen andere Künstler, wie Keith Cottingham, der genau dieses Thema von der quasi gegenüberliegenden Seite angeht und so tut, als wäre die Fotografie reines Mittel zur totalen Erfindung:
den ganzen Artikel lesen..


Das eigene Werk in Gedächtnisminuten

“Morgen ist hier Schluß!” sagt der Mann, der hinter meinem Fotografenrücken entlang vorbeigeht. Ich schaue auf, er erklärt, daß ab morgen der Kleinfeldsteg (..) geschlossen wird. “Na, da hab ich ja mal Schwein gehabt.” fährt es mir ins Hirn und ich verknipse die letzten paar Bilder, mit Ellenbogen und 300er Tele am Geländer aufgestützt, bei ner 90stel Sekunde Verschlußzeiteinstellung den eigenen Atem im Auge nach Westen, wo die glutorangfarbene Sonne sich direkt hinter den transparenten Treppenhausrändern des Viktoriaturms sichtbar quer -und erstaunlich schnell- verzieht.
den ganzen Artikel lesen..


Gretchen gerät in etwas rein - das Krimi Cover Projekt- Intro

Die alles Weitere auslösende Antwort auf die Übersendung meiner ersten Schwarzwald-Postkarte: “exakt die Gegend, in der mein übernächster Krimi spielt.”

Mh, denke ich, da hätte ich noch mehr davon: Fotos als Krimicover.
den ganzen Artikel lesen..


Video Triptychon #1

Ein wundersam ergiebiger Sonntag neigt sich seinem Ende zu. Ich war fotografisch unterwegs von Industriekran zu Schreberblumentopf. Das Licht war sensationell sommerlich, der Himmel mit Künstlerwolken ;-) belebt, gegen späten Nachmittag erzeugte ein leichter Wolkenschleier einen Lichteffekt wie auf Edward Hopper-Bildern und, wieder at home, hab ich auch noch diese drei faszinierenden (englisch gesprochenen) Videos/Plattformen/Fotografen entdeckt:
den ganzen Artikel lesen..


Auf unentwickelte Halde fotografieren und die Folgen

Diese äh, Kulturtechnik ist zwar modern- wer überantwortet zum Beispiel heute die Memorierung von Telefonnummern auch nur der engsten Freunde noch seinem Hirn- hinterläßt bei mir aber ein komisches Gefühl von Rückbau der eigenen Fähigkeiten. Man konnte das Leben auch schon anders.
den ganzen Artikel lesen..


Karten Pause und gespannte Erwartung

Die gezielte Suche nach Motiven zeitigt mit den entstehenden Bildern die frohe Erkenntnis, daß sich selbst innerhalb des überschaubaren Rahmens einer Stadt die Motive NICHT erschöpfen- immer reist man in der alles verändernden Zeit und im stetig sich wandelnden Licht hin zu neuen fotografischen Erscheinungen. Aber ebenso zahlreich sind die Funde, die darüber hinausweisen.
den ganzen Artikel lesen..


Indoor Projekt Achtlose Komposition (InPAK)

Etwas absichtlich Unabsichtliches- oft versucht von allen erdenklichen exquisiten Requisiteuren beim Film. Statt sundenlang ein zufällig=echt wirkendes Ensemble nachzustellen, gibts das auf ner Baustelle einfach so geliefert. Ich finde sozusagen den Abdruck der Realität in der unvorhersagbaren Lage der Dinge.
den ganzen Artikel lesen..


Bloßfeldt mixed w/ Newton

Mit dem Start in die Juli-Bloggerei führe ich die neue Kategorie Entdeckung right heute ein: da kommen spontane Sachen rein, Fotografen, Themen und Bilder, die nirgends sonst so richtig passen, nichtsdestotrotz aber sehr inspirierend sind. Außerdem ein schneller Pick aus dem Pool der jüngst geschoss´nen Bilder.
den ganzen Artikel lesen..


Mode schauen

Wieder mal lange herumgetrieben im Netz. Geguckt und gelesen, was andere so machen mit ner Kamera. Gelernt dabei: Fotografen, die am Puls der Zeit sind, sind auch am Puls von fashion.
den ganzen Artikel lesen..

Geometrieübungen und Flechten am Zaun

Um dieses mit Comicstyle-Hilfe noch etwas schriller hinzukriegen und ohne dabei das Bild zu zerstören hab ich erstmal die Zaunspitzen nachgemalt.
den ganzen Artikel lesen..


Zeit sparen durch Viele-Bilder-Gucken

Die gesparte Zeit wäre dann die im Anschluß, wenn zu entscheiden ist, was man selber anstellt beim und mit dem Fotografieren. Und da hilft das Durchschnittliche, Gewöhnliche, überall Präsente sehr gut, es im persönlichen kreativen Leben zu vermeiden.
den ganzen Artikel lesen..


frisch erfundne Örtlichkeiten

Man beginnt, in wiederholten auffälligen Einzelheiten den “Beweis” fürs Gespiegelte zu finden – Kirchturm am Horizont, Müll am Abhang. Die aber hab ich rausgepixelt- um genau diesen Schwebezustand beim Betrachten zu erhalten.
den ganzen Artikel lesen..


Ein Maienabend, kurz vor Gewitter

So liebe ich das: Bilder durchblättern, irgendwann an einem hängenbleiben, das ich bislang keines zweiten Blickes gewürdigt habe. Eins, irgendwo in einer Serie mit lauter ähnlichen Aufnahmen versteckt.

Dann: digitale Ärmel hochkrempeln, etwas herumprobieren mit Kontrast und Färbung und schwupp- eine neue Idee!
den ganzen Artikel lesen..


Bestellen Sie jetzt (alte Meisterwerke) und beeindrucken Sie Ihre Freunde

Dafen: eine KünstlerArbeiterSiedlung in der nördlichen Nähe zu Hongkong. Ich blicke auf diese Fotos, die Kolonnen von Ölgemälden, Werkstattchaos, allerkärgste Lebensumstände und gesichtslose chinesische Hochhausblocks im Dunst zu einem Artikel vereinen. Und weiß nicht, ob ich staunen oder zürnen soll.
den ganzen Artikel lesen..


Alles neu MdM

Und ich sitze mit neuen Bildern und dem festen (Experimentier)willen an einer neuen Soodlepoodle-Startbildseite. Und will alles! In einem Bild!
den ganzen Artikel lesen..


Das Kitzeln in den Augen

Mr. Poodle, als Fotografierender knabbert man immer am Thema “Gutes Bild” herum. Warum denn nur?
den ganzen Artikel lesen..


Mitlicht vs. Gegenlicht als Sieger bei Siegerinnenturm

Als Grußkarte finde ich dieses Bild allerdings pretty ungeeignet. Filmplakat, Buchdeckel, als Außen”requisite” an einem Filmset oder ein ähnlicher Einsatz als Dramatikverstärker wären ok, aber nicht im Postkartenständer.
den ganzen Artikel lesen..


musikalische Retrospektive durch Frühjahrsputz

im augenblicklichen Falle ist es das Erwachen des Putzwillens zur Frühjahrszeit: überfliege ich doch mal wieder mein fotografisches Musikerarchiv und picke hier einige gefällige Aufnahmen heraus, um sie dem Vergessen zu entreissen:
den ganzen Artikel lesen..


Im Sonntag zuhaus

Die Stille im und ums Haus aufnehmen, das Fehlen einer zu erledigenden Werktäglichkeit als befreiend empfinden, innen und außen ordnen. Langsam sein. Entdecken.
den ganzen Artikel lesen..


Postkartografie 2012

Wie man jetzt schon sehen kann, sind in Kombination mit der Umgebung ganz neue “Geschmacksnoten” der Postkarten(bilder) möglich..
den ganzen Artikel lesen..


(Eigene) Werkschau, nicht selbst erstellt

..selber ich es plötzlich (!) nervig finde, auf Anhieb keine Thumbnailübersichten des Gesamtwerks klickbar präsentiert zu bekommen, greife ich zu dem sehr wirksamen Google-Bildersuch-Befehl “site:”
den ganzen Artikel lesen..


Ein Wort macht mehr aus tausend Bildern

Denkt man sich nun bei diesem weiteren Kalenderbild Text und Vierer weg, ist der Weg frei für eine forensische Neuinterpretation.
den ganzen Artikel lesen..


Mit Licht 2012

Dort herrscht Achtlosigkeit und Ödnis. Aufstrebendes und niedergetrampeltes Gestrüpp und Anwandlungen einer wilden Müllhalde mischen sich mit bröselnden Bodenasphalt und den Resten einer abgetragenen Hafenhalle. Darüber kämpft die Sonne hinter tristgrauen, langsam ausdünnenden Wolken.
den ganzen Artikel lesen..


der Schwarzwald bekommt eine Postkarte

Und ich fragte mich, ob ein Ähnliches wieder gelingen könnte. Es gelang. Rund tausend Meter über Normalnull an einem galaktisch zu nennenden Novembernachmittag noch über der Schwarzwaldhochstrasse.
den ganzen Artikel lesen..


die Februarerwartung

Dann, plötzlich der Wetterwechsel: das Heranfließen eines dicken Nebelbreis, der die Sicht und die Stimmung dramatisch ändert, verstärkt durch den ebenfalls heranziehenden Tag/Nachtwechsel. Es gelangen diese Bilder, eine bislang ungekannte Mischung aus klar und trüb mit allem Fotogenen, was das Fotografenherz höher schlagen läßt.
den ganzen Artikel lesen..


des Postkartenfotografen Psychotest: Motivauswahl

Was fotografiert man?
Und wie?
Welches Motiv hält man für Wert, in die Sammlung aufgenommen zu werden?
Denkt man an die Souvenir- und Grußfunktion von Postkarten per se? ...
den ganzen Artikel lesen..


Lets Try A Jahresrückblick

Wo bewegt man sich als Fotografierender nach dem ersten Jahrzehnt des 3. Jahrtausends?
den ganzen Artikel lesen..


Neujahrswerksschau

Dieser Weg von besagtem anfänglichem Grobgepixel zur fertigen Verschmelzung verläuft stetig oszillierend zwischen Inspiration und handwerklicher Ausführung.
den ganzen Artikel lesen..


Bilder zu Musik. Jetzt neu: Soodlepoodle auch in Japan erhältlich/sichtbar.

Alle Nichtgewinner im Postkartenrennen haben trotzdem eine Chance. Zum Beispiel zur Veröffentlichung in Japan ;-) Wie im vorliegenden Fall, den ich schon im August mal kurz erwähnt habe: der bestandenen Tauglichkeitsprüfung als musikalisches Cover.
den ganzen Artikel lesen..


Adventskalender der Vorfreude

Hey- Freude an der Vorfreude! Vom Prinzip Adventskalender kann man es lernen: er zeigt auf eins der wichtigen Dinge im Leben. Und: als analoger Fotograf kann man diese emotionale Technik sehr einfach in sein Leben mit hineinnehmen
den ganzen Artikel lesen..

Alles ist real. Nothing is real..

Von noch mehr Bildern dieser realen Welt (..) werden per Rechnerleistung, Mustererkennungsalgorithmen und Geodaten, die mittlerweile automatisch per Kamera zum Bild dazugespeichert werden, zusammengefügt. Das Resultat ist eine (noch) einzigartige neue Visualisierung der Welt, die von miteinander unbekannten Fotografen, Amateuren und Handyknipsern durch Freigabe als etwas neues Ganzes kreiert wird.
den ganzen Artikel lesen..


Dieses Licht!

Ein für mich äußerst reichhaltiger Herbst, der auch fotografisch als “Erntezeit” gelten kann: im September sind/waren die Farben kräftig, die Luft ultra rein und so modelliert die Sonne wie ein riesengroßer Spot alles in ihrem perfekten Licht
den ganzen Artikel lesen..


das StartseitenInterview

Hauptsächlich mache ich das, um gute Bilder nicht zu vergessen. Bilder, aus denen mehr spricht: Ideen für Serien, der Zündfunke für Projekte oder einfach eine Erinnerung, daß diese Fotografien ja auch noch da sind.
den ganzen Artikel lesen..


Optische Zweifel & Modernes Leben

Auch ein Anzeichen für dieses Phänomen finde ich, wenn es da plötzlich in der Werbeindustrie rumpelt und darauf Kampagnen folgen, Bilder unbearbeitet zu lassen, um psychische Schäden der RezipientInnen zu vermeiden.
den ganzen Artikel lesen..


200 Jahre zu spät!

Zuviele Beethoven-Sinfonien oder Bagatellen gehört, zu viele Gemälde des Orients angeguckt, und dann das: Das Wetter macht mit und performt aus Regen und Sonnenschein, Wind und Farben....
den ganzen Artikel lesen..


The Wrong Time Gallery – Postkartenmotive zum falschen Zeitpunkt aufnehmen

“Richtige Nummer- falscher Zeitpunkt!” so lautet die Ansage auf dem AB eines Freundes und trifft das Phänomen exakt, wenn man, unterwegs, an den Örtlichkeiten vorbeikommt, die schon Modell für Postkarten “gestanden” haben, nun aber komplett verändert aussehen.
den ganzen Artikel lesen..


Mannheim Souvenirs – going historic zwei Wochen später

Oder sich die Zeiten Richtung Containerbahnhof ändern und Löschkräne dafür weichen müssen, von kompletten, nietengestützten Eisenbahnbrücken , deren Nachfolger einfach so mal an einem Ufer in einer provisorischen Halle geschweißt und bis fertig ist nachgeschoben werden.
den ganzen Artikel lesen..


Das Cover Projekt – wie alles begann

Denn ein gutes (CD-)Cover, das weiß nicht nur der Händler, läßt die Art der Musik vorausahnen, ja verstärkt im besten Falle die Rezeption, mit der die Musik dann gehört wird. Gibt den Klängen inside ein Gesicht, ja: erweitert gar das musikalische Werk per se:
den ganzen Artikel lesen..


The Postkarten Casting Show

Zudem gibt es einige störende Details, die auch dieses Bild wieder ausscheiden lassen: Die Fontäne müßte vollständig lichtdurchflutet sein, die Wolkenzeichung könnte das Motiv besser unterstützen umrahmen, betonen. Was sie leider nicht macht.
den ganzen Artikel lesen..


Jetzt und hier im GESAMTEN Buch blättern…

Durch das Online-Stellen wird auch das krasse Mißverhältnis zwischen Inhalten von Büchern und den flüchtigen Bildschirmanzeigen thematisiert. Lindbergh macht damit darauf aufmerksam, welchen Wertunterschied die Darreichungsart macht. Und stellt die Frage nach einer adäquaten Präsentation für Bilder solchen ästhetischen Wertes.
den ganzen Artikel lesen..


Nix Sommerflaute- drei neue Karten sind da!

morgens bedeckt, 12 Grad, nachmittags Sonne, 26 Grad im Schatten, nachts Sturm, dann: da capo- kann man weder von Sommer, noch von Flaute reden- eigentlich genau das Traumwetter für Himmelfetischisten..
den ganzen Artikel lesen..


Ach laß heute mal, ich guck mir Euer Konzert lieber auf youtube an

ich finde diese Art von Werbung für Musik, Bands, Konzertbesuche oder gar CD Erwerbungen, vom Gewinnen neuer Fanschichten mal zu schweigen schlicht als, äh: optimal kontraproduktiv. Vielleicht bin da auch zu a) anspruchsvoll, hab b) den allgemeinen Niedergang des Wertes von Qualität verpennt oder bin c) einfach schlicht nicht mehr up to date..
den ganzen Artikel lesen..


Drei auf einen Streich. Oder vier.

Dabei gehts um Erstaunen über die dadurch sichtbar werdende Art, wie man selber beim Fotografieren vorgeht. Das wird ja andersweitig gar nicht bemerkt, nur beim Anschauen der Bilder.
den ganzen Artikel lesen..


Mannheim Postkarten Go Movie

Wie kommt man dazu, seine Postkarten plötzlich in einem Kinofilm zu erblicken? Hier die Voraussetzungen:..
den ganzen Artikel lesen..


Trage Dich allzeit mit Projekten

Ob man jetzt geduldig abwartet, bis man 600 Teebeutel zusammenhat oder alle verfügbaren Teddybären des gesamten Flohmarktgeländes nebeneinander auf den Negativstreifen..
den ganzen Artikel lesen..


No Video? Aw Fiddlesticks*!

Na dann: jedem sein flackerndes Souvenirchen mit 3 MB zuhause am Laptop morgen. Und den FB Freunden ein Wohlgefallen, Amen. Äh, ich meinte: Thumbs Up.
den ganzen Artikel lesen..


Zu unscharf. Nicht mittig. Oder: das Rechteck, das die Welt bedeutet

Damit will ich der ästhetischen Qualität der Symmetrie keinen Abbruch reden oder sie gar vorsätzlich dissen- ich gehöre auch zu den doofen Fans ihrer. Allerdings steigt mein Spaß-am-Bild-Faktor, wenn sich da noch mehr tut, gewisse Spannungen im Bild diese Symmetrie, äh, stören würde ich nicht sagen. Eher: würzen.
den ganzen Artikel lesen..


It comes in waves- der Fotografenblick

Dann eben nicht, dachte ich mir und schaltete den Fotografenblick ab. Der ist nämlich ein Ergebnis von Konzentration. Konzentration auf die Umgebung als reiner Bildgeber.
den ganzen Artikel lesen..


Über die Unmöglichkeit, eine Postkarte zu machen

..desto mehr festigt sich eine doch erstaunliche Erkenntnis: nämlich die, daß es mir bislang nicht gelungen ist, eine Postkarte willentlich zu “machen”.
den ganzen Artikel lesen..


Operationen am schlecht beleuchteten Jazzkörper (2006)

Macht einfach Spaß, aus einem unterirdisch unregelmäßig belichteten Foto doch noch sowas wie ein Bild herauszukitzeln.
den ganzen Artikel lesen..


Making-Of Fotografie, Prolog zu einer langen Geschichte

Gleichzeitig aber auch Kunst sein wollen, eine endlose Quelle des Unbekannten und trotzdem direkt dem Echten, Geschehenden abgenommen sind.
den ganzen Artikel lesen..


das Best-of-Träumen

Und irgendwie verhilft mir dieses Promenieren-mit-guide durch das fotografische Werk anderer wie ein Schuhlöffel dazu, in mein eigenes Kopf-Archiv hineinzuschlüpfen und einzelne Bilder meiner Vergangenheit als Fotografierender auftauchen zu lassen.
den ganzen Artikel lesen..


Das eigene Bild im (eigenen) Remix

...geriet ich immer näher an die Möglichkeit, meine Bilder als etwas sich Weiterentwickelndes zu begreifen. Und das, obwohl ein Foto eigentlich ja ein Foto ja ein Foto ist.
den ganzen Artikel lesen..


der Blumenflüsterer

Die Ergebnisse sind dann, naja, bunt halt. Und Blumen- banal und brav. Harmlos und irgendwie keine Kunst. Langweilig und belanglos.
den ganzen Artikel lesen..


Kann man sehen lernen!

Also NICHT um Belichtungszeitentalk, Kameratyp- und Objektivwahldiskussionen. Diesen Weg kann man einschlagen, um den gegenseitigen Wissenstand zu ertasten, für mich wären Gespräche darüber eher ein kommunikatives Mittel, die Motivation offenzulegen, weshalb fotografiert wird.
den ganzen Artikel lesen..


Stellt Euch mal vor.. den Partylokator

siehe da: ganz in der Nähe ne Einweihungsparty nur weniger I-Punkte entfernter fbook Freunde!
den ganzen Artikel lesen..



Geiz ist geil und schmückt die Wohnung | Part 1

So weit zum Thema Fachgeschäftsterben und Raubkopieren fremden geistigen Eigentums. Sieht aber super aus: drei farblich abgestimmte Motive davon nebeneinander im Gang zur Küche.
den ganzen Artikel lesen..


Blog 11 Baustelle

Bilder im Netz sind so haltbar wie Tattoos` hab ich neulich gelesen, dann in den Medien die Meldungen um ein “digitales Vergessen“.
den ganzen Artikel lesen..


Mein kleines Postkarten Dogma

“Und das haben Sie so aufgenommen? Nicht nochn paar Möwen draufgeschraubt oder so?- Nein? Na, dann ist es super.” Ein Kommentar vom Profi, das.
den ganzen Artikel lesen..